«

»

Feb 05 2017

#BloggerbyHelene – jetzt wird´s „Urmeer“ salzig

Salz kennt jeder, es ist weiß und man tut es in´s bzw auf´s Essen damit es schmeckt, doch Vorsicht nimmt man zu viel ist es versalzen und nimmt man zu wenig schmeckt es irgendwie fad .

Salz nehmen wir zum kochen und zum Backen, zum Putzen, als Peeling oder hauen es im Winter auf die glatten Wege und Straßen.

Salz, überall Salz….. aus Salzbecken, aus Salzstollen , verarbeitet , unverarbeitet , mit und ohne Zusätze, als Kristalle in unterschiedlicher Körnung oder gleich als ganzer Salzstein …..

In diesem Bericht geht es um Urmeersalze von SALDORO .

Das Salz stammt aus den Salzbeständen des vor 250 Millionen Jahren existierenden Zechsteinmeeres. Es ist 100 % naturbelassen und geschätzt wegen seiner ursprünglichen Reinheit. Es wird in unterschiedlichen Körnungen angeboten und man bekommt  es auch mit Jod, Fluorid und Folsäure.

Körnungen bei SALDORO

Mühlensalz 3,2 – 1,5 mm

Grobe Körnung 1,6 – 0,8 mm

Mittelgrobe Körnung 1,4 – 0,4 mm

Feine Körnung 0,7 – 0,16 mm

 

Welche Körnung kann ich wofür verwenden?

Feine Körnung – besonders rieselfähig und bestens geeignet zum Zubereiten und Verfeinern aller Speisen.
Mittelgrobe Körnung – universell einsetzbar.
Grobe Körnung – es knackt beim Draufbeißen und eignet sich bestens als Fingersalz zum Nachwürzen.
Mühlensalz – 100% Natur veredelt und für unterschiedliche Speisen geeignet.
.

SALDORO Mittelgrobes Urmeersalz ohne Zusätze im Glas

SALDORO Urmeersalz für die Mühle Rosa

SALDORO Urmeersalz für die Mühle Weiß

SALDORO Mittelgrobes Urmeersalz ohne Zusätze in Faltschachtel mit Schütte

SALDORO Urmeersalze im Überblick:

  • Naturreines Urmeersalz
  • kann farbige Partikel enthalten (Mineralien wie Magnesium und Calcium sowie Spurenelemente)
    • zeigen Ursprünglichkeit und sind keinen Qualitätsmangel
  • 100% naturbelassen
  • Abbau in Deutschland
    • in einer Tiefe von 400-750m

 

Fazit: 

Erst hatte ich vor aus dieser Menge an Salz, Peelings oder Badesalze zu machen, aber jetzt wo ich weiß woher das  Salz kommt und ich damit , indirekt auch, ein Stück Geschichte in Händen halte werde ich es doch nur zum Kochen, Backen und verfeinern verwenden. Was mir hier noch aufgefallen ist, das Salz ist irgendwie salziger. Ich weiß nicht wie ich euch das beschreiben soll, aber es schmeckt einfach nicht nur nach Salz und das sage ich nicht weil ich irgendetwas, irgendwo gelesen habe. Hier wird immer erst getestet bevor wir uns informieren 😉 Für´s erste hab ich ja einen Vorrat an Salz und wer weiß, vielleicht wird das SALDORO Salz ja unser Standard, in Sachen Salz, in der Küche 😀

Danke SALDORO das ich eure tollen Salze kennenlernen durfte

∗∗∗ Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht ∗∗∗

* Zitat: Johann Wolfgang von Goethe

-----------------------------------------------
*gesponserter Beitrag, Werbung*
Das oben vorgestellte Produkt/die Produkte wurde/n mir von der genannten Firma für diesen Bericht kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, dies hat keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung
Meine Erfahrungsberichte spiegeln meine gemachten Erfahrungen zu 100% wider, ebenso wie meine eigene und ehrliche Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>