«

»

Nov 30 2015

Klarstein – Trinity 3in1 Sandwich Maker XXL

Vor kurzem hat sich unsere Küchengerätschaft erweitert.

Der Trinity 3in1 von Klarstein, in schwarz, ist eingezogen und wurde seit dem auf Herz und Nieren getestet.

Klarstein Trinity 3in1

Durch seine auswechselbaren Platten kann er Waffeln backen, Fleisch und Gemüse grillen und leckere Sandwiches machen.

 Der Lieferumfang

  • 1 x Gerät
  • 2 x Grill-Heizplatte
  • 2 x Sandwich-Heizplatte
  • 2 x Waffel-Heizplatte
  • 2 x Fettauffangbehälter
  • deutschsprachige Bedienungsanleitung

Klarstein Trinity 3in1 Lieferumfang

Technische Daten

  • Kabellänge: ca. 70 cm
  • Stromversorgung: 220-240V, 50-60Hz
  • starke 1300 W Leistung
  • Größe: ca. 28 x 9,5 x 35 cm (BxHxT)
  • Gewicht: ca. 2,75 kg
  • grüne LED ( geeignete Betriebstemperatur)
  • rote LED (Vorheizen)

Wissenswertes

  • Klippverschluss
  • Klappdeckel für Wärmeabfuhr
  • Rutschfeste Gummifüße
  • extragroßer 3in1 Sandwichmaker für bis zu 4 Sandwiches bzw. Waffeln gleichzeitig
  • 3 austauschbare Heizplattenpaare mit Antihaftbeschichtung (Sandwich, Waffel, Kontaktgrill)
  • große Heizfläche von ca. 20 x 24 cm
  • bis zu 180° aufklappbar
  • Fettablauf für fettarmes Grillen

 

Was uns als erstes aufgefallen ist, ist die zu kurze Kabellänge. Wir haben in unserer Küche sage und schreibe 2 offen zugängliche Steckdosen und diese sind dann auch nicht in der Nähe der Arbeitsfläche sondern liegen an der gegenüber liegenden Seite. Aus diesem Grund müssen wir alles mit Verlängerungskabel machen. Wir haben eine lange Kabeldose liegen und normalerweise reicht diese auch um das Gewünschte gerät anzuschließen ohne eine Stolperfalle zu bauen. Leider hat das in diesem Fall nicht gereicht und wir mussten nochmal eine Verlängerung dazwischen machen. 10-15 cm mehr Kabel hätten schon gereicht 😉

Anmerkung:  Alle unsere Gerichte wurden komplett OHNE Fett zubereitet.

Als erstes haben wir den Kontaktgrill getestet. Man wartet bis das grüne Lämpchen leuchtet, legt das Fleisch (oder Gemüse 😉 ) auf die Grillplatten und schließt den Deckel. Nach ca 3 Minuten war mein Fleisch fertig. Vorsichtshalber habe ich eine Fettauffangschale drunter gestellt, diese war bei unseren Tests nicht nötig, praktisch ist es trotzdem, so versaut man sich nichts.

Die Platten sahen danach zwar aus als ob da was angebrannt wäre , dem ist aber nicht so. Ich habe die Platte vorsichtig raus genommen, was im übrigen durch die beiden Knöpfe oben und unten total einfach geht, und habe diese dann unter fließendem Wasser abgewaschen, einmal mit einem Lappen drüber gewischt und sauber waren sie wieder.

Klarstein Trinity Kontakgrill, Pfeffer Rinder Huftsteak roh Klarstein Trinity Kontakgrill,Pfeffer Rinder Huftsteak gar Klarstein Trinity Kontakgrill, Rinder Huftsteak natur, roh Klarstein Trinity Kontakgrill, Rinder Huftsteak natur gar

Klarstein Trinity Kontakgrill, nach Fleisch braten

 

Eva ist auf die Idee gekommen sich Kartoffelpuffer mit den Waffel-Platten zu machen. Einfach wieder warten bis das grüne Lämpchen leuchtet, Puffer-Masse auf den Platten verteilen und Deckel schließen.

So weit so gut, nach ca 20 minuten hat Eva aufgegeben und hat dann lieber wieder zur Pfanne gegriffen. Die Puffer hatten zwar etwas Farbe bekommen aber waren nicht knusprig und was noch aufgefallen ist, für den Geschmack fehlte eindeutig das Fett.

Slowfood mal anders 😉

Klarstein Trinity Waffelplatten, Kartoffelpuffer roh Klarstein Trinity Waffelplatten, Kartoffelpuffer gar

Natürlich haben wir auch Waffeln gemacht 😉 Genau dafür sind die Waffel-Platten ja auch gedacht 😀 .

Die Waffeln wurden etwas fester, fast keksartig mit meinem Rezept, beim nächsten mal werde ich das Rezept etwas abwandeln und hoffen das sie etwas weicher werden. Lecker waren sie trotzdem. Am besten fand ich das wirklich nichts an den Platten gehaftet hat. Das was nach dem Backen an den Platten war konnte man einfach wegpusten 🙂

Klarstein Trinity 3in1 Waffeleisen Teig roh Klarstein Trinity 3in1 Waffeleisen Klarstein Trinity 3in1 Waffeleisen ergebniss

 

Zu guter letzt fehlen noch die Sandwich Platten. Marie ist gerne Hawaii-Toast und so haben wir geschaut wie der Trinity mit der Masse klar kommt.  Wir haben American Sandwich dafür genommen ( das große) und es hatt alles gepasst.

Eine Scheibe Sandwich mit Schinken, Ananas und Käse belegen, noch eine Scheibe Brot oben auf und ab damit in den Klarstein Trinity. Erst wollte das Gerät sich nicht schließen lassen aber durch gleichmäßigen, leichten, dauerhaften Druck nach unten, ging es zu. Wir vermuten das es an den Ananas-Stücken gelegen hat, weil in einem anderen versuch ohne Ananas ging der Trinity ohne Probleme zu.

Das Ergebnis war lecker und die Sauerei groß.

Der Käse ist ausgelaufen :/ Die Platten und die Arbeitsfläche waren schnell sauber, leider ist aber auch etwas Käse ins Gelenk gelaufen, dort war die Reinigung nicht mehr so einfach. Am besten hat hier eine “Nucki”-Bürste geholfen die wir noch von Maries Baby-Zeiten hier haben.

Klarstein Trinity Sandwichplatten, Hawaii Toast belegt Klarstein Trinity Sandwichplatten, Hawaii Toast belegt komplett Klarstein Trinity Sandwichplatten, Hawaii Toast Klarstein Trinity Sandwichplatten, ausgelaufener Käse

 

Unser Fazit:

Auch wenn die Kartoffelpuffer nicht geklappt haben, so waren alle anderen Gerichte richtig lecker und vor allem heiß.

Unser Sandwichmaker und das Waffeleisen dürfen ab jetzt wo anders verstauben 😉

Trotz seiner Größe haben wir durch ihn wieder mehr Platz im Schrank, dadurch das halt zwei andere Geräte wegfallen.

Die Kabellänge ist für uns leider zu kurz, trotzdem sind wir voll und ganz mit dem Trinity zufrieden.

Die Platten lassen sich supereinfach “ausklipsen” und auch total einfach reinigen. Fließendes Wasser und ein Spültuch reichen dafür voll und ganz aus.  Der Platz auf den Platten ist wirklich klasse, so hat man schnell mal eine hungrige Meute “abgefertigt” ohne das es gefühlte 10 Stunden dauert bis alle satt sind.

Wenn mal etwas in das Gelenk läuft, können wir zum sauber machen eine “Mini” Spülbürste empfehlen.

Toll ist das alle Platten antihaftbeschichtet sind und da bleibt auch wirklich nichts dran kleben. Wie oben schon erwähnt reicht zum sauber machen, Wasser und ein Tuch

Kann den Trinity 3in1 Sandwich Maker XXL auf jeden Fall bedenkenlos und ohne Bauchschmerzen echt nur wärmstens weiterempfehlen

 

Danke Klarstein für das kosten- und bedingungslose zur Verfügung stellen des Gerätes

 

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Lena

    Örgs was eine Sauerei…. :-/ Aber scheint ein wirklich tolles Gerät zu sein.
    Ich liebäugel aber noch mehr mit dem Paninimaker vo Klarstein 😉

    1. Dennis
      Dennis

      Die Sauerrei ist durch die mega saftende Ananas entstanden aber ohne waren es top Sandwiches

  2. Ralf

    Ist die weiße Beschichtung aus Keramik oder “Teflon”?

    1. Dennis
      Dennis

      So wie es scheint ist es eine einfache Antihaftbeschichtung… also was ich sagen kann ist das es keine Keramik ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>