«

»

Jan 28 2016

Produkttest: Olivejoy – Keiner weiß besser, was dir schmeckt, als du! #BT01ptms

Wer „Olivejoy“ ist:

Besucht Ihr die Homepage, so wie ich das grundsätzlich bei jedem Produkt mache, das ich vorstelle, dann lernt ihr Anna und Johannes kennen:

Anna schwört auf ein Produkt „mit jahrhundertealter Tradition und bewährtem Nutzen für die Gesundheit. Dabei schauen wir aber klar nach vorne, setzen auf moderne Produktionsverfahren und den Online-Vertrieb, um Tradition und Moderne für alle vorteilhaft zusammenzubringen.“

Johannes, der jüngere der beiden, greift einen wichtigen Aspekt seiner (und meiner) Generation auf, nämlich dass „Ich sehe, dass in meiner Generation bewusste Ernährung und bewusster Konsum wieder relevant werden. Die Leute befassen sich mit Urban Gardening und Garden Sharing. Unsere Generation denkt weiter als bis zum Produkt, es geht inzwischen um einen gesellschaftlichen Anspruch, eine Haltung. Die Frage, was man darüber hinaus bezweckt, statt nur Geld gegen ein Produkt zu tauschen, ist nicht mehr exotisch.“

01 Livejoy Produktfoto

„Olivejoy“ arbeitet mit einem ausgewählten Expertenteam des Perrotis College Krinos Olive Center in Thessaloniki zusammen, sowie zwei namhaften Olivenöl-Lieferanten, die die Olivenölgewinnung in Griechenland modern, fair und nachhaltig gewährleisten, sowie einem Verpackungshersteller, der ebenfalls vor Ort in Griechenland ansässig ist. (Quelle: https://www.olive-joy.com/)

Was Olivejoy dir bringt:

Ihr habt die Wahl: Grün, Pink oder Violett?
Jede Farbe steht für eines der Olivejoy Olivenöle aus einer bestimmten Region:

Grün:
Ein sehr fruchtiges Öl aus Manaki-Oliven der Regionen Troizinia und Kynouria.
Das reinsortige Extra Native Olivenöl der Olivensorte Manaki stammt aus dem Terroir Kranidi (Argolis) aus Hainen an den Hängen des Berges Didyma und ist in verschiedenen Größen von 250ml, 500ml, 750ml und 3000ml ab etwa 4 Euro zu haben.

Pink:
Ein sehr leichtes Öl aus früh geernteten Athinolia-Oliven der Region Lakonia.
Das reinsortige Extra Native Olivenöl der Sorte Athinolia stammt aus der Gegend von Agios Dimitros in Monemvasia, Lakonia. Es wurde in den genossenschaftlichen Pressen von Agios Dimitros und Agios Nikolaos in der Gegend von Talanta kalt extrahiert und ist ebenfalls in verschiedenen Größen von 250ml, 500ml, 750ml und 3000ml ab etwa 4 Euro zu haben.

Violett:
Der Klassiker unter den griechischen Olivenölen: ein kräftiges Öl aus der Koroneiki-Olive, dieses Jahr bezogen aus der geographisch geschützten Region Lakonia.
Das reinsortige Extra Native Olivenöl der Olivensorte Koroneiki stammt aus der Gegend von Asopos, Lakonia. Es trägt das PGI Zertifikat (g.g.A. – geschützte geografische Angabe).
Auch dieses Öl ist wie seine Vorgänger in verschiedenen Größen von 250ml, 500ml, 750ml und 3000ml ab etwa 4 Euro zu haben.

„Von der Kontrolle der Bäume über den Transport zu den Ölpressen bis hin zur Lagerung und Abfüllung: Gemeinsam mit unserem Expertenteam, sichern wir die Qualität unserer Olivenöle über den gesamten Prozess.“ Der Weg vom Olivenbaum bis auf den Küchentisch sozusagen “lückenlos nachvollziehbar” – das ist das Besondere an Olivejoy! (Quelle: https://www.olive-joy.com/unsere-oele/)

Das fruchtige Manaki in 250ml:

… habe ich aus Eva’s Bloggertreffen-Tasche ergattert und es war nach knapp einem Monat bereits aufgebraucht, so begeistert war ich!!

Als erstes wurde das Manaki bei der Zubereitung von Country-Wedges getestet.
Selbst geschnibbelte Kartoffelspalten aus frischen Gartenkartoffeln mit getrocknetem Rosmarin und Thymian aus unserem Garten, mittelkörnigem Meersalz und buntem Pfeffer.

02 Olivejoy über Kartoffelspalten

Schon beim Öffnen fiel mir und meiner Mamsi (ein echter Olivenöl-FAN!) der frische, klare Olivenduft auf und das Öl lief hellgrün leuchtend über die Kartoffeln. Eine Wonne!

Der Ofen nicht zu heiß eingestellt, die Backzeit nicht zu lange und es machte sich ein herrlich mediterraner Duft in der Küche breit.
Die Wedges waren nach meinem Empfinden goldbrauner und knuspriger, als mit anderen Ölen, die ich sonst verwende.

Testvariante 1 „in Öl gebacken“ absolut gelungen ✔

Im zweiten Versuch habe ich es gewagt, mal meinen altbewährten Pizzateig mit dem duftiggrünen Manaki herzustellen. Belegt selbstverständlich mit Oliven, Kalamata – wenn schon, denn schon 😉
Dazu gab es noch einen frischen griechischen Salat, von dem wir allerdings vor lauter Leckerschmecker vergessen haben, ein Bild zu machen, haha^^
Als Salatdressing mit frischen „Fensterbank- Schnittknoblauch“ absolut oberlecker!!

04 Olivejoy für Pizza

Der Pizzateig wurde sehr fluffig und saftig. Vielleicht habe ich es mir eingebildet, aber ich glaube, das Öl im gebackenen Teig herausgeschmeckt zu haben im Vergleich zum Rapsöl, das ich sonst mal auf die Schnelle verwende.

Somit Testvariante 2 „mit Öl gebacken“ und Testvariante 3 „Olivenölvinaigrette“
mehr als gelungen ✔

Wem jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, der kann sich im Olivejoy-Onlineshop ganz schnell z.B. das Testpaket mit allen drei Ölen (3 x 250ml) zum Preis von 12 Euro zzgl. 3,90 Euro Versand im pfiffigen Kanisterdesign zulegen (ab 50,- Euro Bestellwert kostenlos innerhalb Deutschlands)!

Olivejoy – viel Spaß und guten Appetit,

Eure

rp_Fela-Avatar1-150x150.jpg

 

 

 

 

 

Danke an Olivejoy für die Zurverfügungstellung der Testprodukte und das Sponsoring des Bloggertreffens.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>