«

»

Okt 09 2016

#BiP16 – Maharashi Ayurveda

Bevor ich mit diesem Bericht angefangen habe, hab ich mir überlegt was ich so schreiben könnte.

Geh ich neben dem Produkt noch zusätzlich auf die Firma ein oder suche ein paar andere Interessante Informationen.

In diesem Fall von Maharashi Ayurveda hab ich mich für interessante Fakts entschieden und so habe ich auch vor diesem Bericht einen Test gemacht der mir sagt das ich ein Dosha-Mischtyp bin. Zu fast gleichen teilen sind in mir Vata, Kapha und Pitta vereint 😉

maharishi-ayurveda

Bildquelle: ayurveda-produkte.de

Laut Ayurveda gibt es drei grundlegende Kräfte, die den gesamten Kosmos, die Natur und auch den Menschen durchdringen: die drei „Doshas“. Sie steuern alle Körperfunktionen und bestimmen den eigenen Typ. Die individuelle Verteilung der drei Doshas prägt die unterschiedlichen Merkmale unserer jeweiligen Persönlichkeit, unsere Vorlieben und Abneigungen, unsere Schwächen und Stärken.

Die drei Doshas:

  • VATA – das Bewegungsprinzip
    • ist verantwortlich für das Nervensystem, die Atmung und alle Bewegungsabläufe im Körper.Bei ausgeglichenem Vata fühlt man sich energievoll, froh, enthusiastisch und kreativ; der Geist ist ruhig, klar und wach.
  • PITTA – das Stoffwechselprinzip
    • regelt unter anderem die Verdauung und die Körpertemperatur. Im geistigen Bereich steht es für einen scharfen Intellekt und Emotionen. Im Gleichgewicht verleiht es Zufriedenheit, Energie, Sprachgewandtheit, eine gute Verdauungskraft, die richtige Körpertemperatur und einen klaren Geist.
  • KAPHA – das Strukturprinzip
    • verleiht dem Körper Festigkeit und Stabilität und hält den Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht. Ein ausgeglichenes Kapha schenkt Kraft, Ausdauer, ein gutes Immunsystem, Geduld und psychische Stabilität.

Befinden sich die drei Doshas in ihrem individuellen Gleichgewicht, bedeutet dies, dass alle Körperfunktionen ungehindert ablaufen können – nach Ayurveda sind wir dann kerngesund und fühlen uns vollkommen wohl in unserer Haut. Gerät die Dosha-Balance jedoch aus dem Gleichgewicht, etwa weil ein Dosha übermäßig Einfluss ausübt, können sich Krankheiten bilden. Deshalb erläutern die ayurvedischen Schriften, mit welchen einfachen Maßnahmen man ein Dosha auf sanfte Weise wieder in seine natürliche Balance zurückführen kann. So werden die natürlichen, körpereigenen Selbstheilungskräfte gestärkt. 

maharashi-ayurveda-vata-tee

Oben habe ich ja schon erwähnt das ich aus allen 3 Doshas, zu fast gleichen Teilen, „bestehe“.

Mein Vata ist etwas niedriger als die anderen beiden und als ob ich es damals schon geahnt hätte, habe ich mir ganz unbewusst den Vata Tee ausgesucht 😀

Vata Tee (Bio)

Maharishi Ayurveda-Teemischungen tragen zu einem ganzheitlichen Gleichgewicht bei. Durch aromatische Zutaten wie Süßholz, Zimt, Kardamom und Ingwer hat dieser Tee ein volles und süßes Aroma, auch ohne Zuckerzusatz. Er wirkt Vata-beruhigend, wärmend und harmonisierend. Vata Tee ist besonders wohltuend bei anstrengender geistiger Arbeit, am Abend, auf Reisen oder bei kaltem, windigem Wetter.

Zubereitung:

1 Teebeutel mit ¼ Liter kochendem Wasser aufgießen, 5 Minuten ziehen lassen. Nach Geschmack Rohrzucker und/oder Milch oder Zitrone zufügen

Zutaten:

Süßholz*, Kardamom*, Ingwer*, Zimt*.
* aus kontrolliert ökologischem Anbau

Preis: 15 Beutel / 18 g / 4,49€

maharashi-ayurveda-vata-tee-offen

Diese Exkursion in die Welt des  Ayurveda war sehr interessant für mich und da ich fast im Gleichgewicht lebe, brauche ich ja nicht allzuviel zu ändern 😉 Ich bin nun gut gerüstet für die kalte Jahreszeit mit leckerem Tee

Danke Maharashi Ayurveda für das kosten- und bedingungslose Sponsoring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>